News

HELMET: Alles was im Leben passiert, fließt in meine Musik

Was wäre die heutige Rockmusik ohne Helmet? Sicherlich würden bestimmte Elemente und Einflüsse fehlen. Irgendwo in der New Yorker Hardcore-Szene angesiedelt, hatten sich Helmet von Beginn an ihre eigene Nische eingerichtet. Mit den Alben Strap It On (1991) Meantime(1992) oder auch Betty (1994) haben Helmet unzählige Bands beeinflusst. Das nicht nur musikalisch, sondern auch in Bezug auf Image und Auftreten.
Nachdem man zwischen 1997 und 2004 nicht aktiv war, rief Mastermind Page Hamilton erneut Helmet ins Leben zurück. Mit neuen Mitgliedern schmettere man „Size Matters“ auf den Markt, was von Kritikern und Fans wohlwollend aufgenommen wurde. Die Sehnsucht nach den simplen, knochentrockenen Gitarrenriffs eines Page Hamilton hatte ein Ende. 2006 erschien „Monochrome“, das momentan letzte Studioalbum. Seit diesem Zeitpunkt sind Helmet weltweit unentwegt auf Tour (u.a. mit Guns ’n’Roses) und sind erneut in Deutschland unterwegs. Vorab ein kurzes Email Interview mit Page Hamilton.

Happy New Year! Page, wie geht es dir?

Page Hamilton: Exzellent.

Wie hast du Silvester gefeiert?

Page Hamilton: Ich habe „Happy Gilmore“ und „Talladega Night“ mit meinem Neffen Hayden, meinem Schwager und einem Freund der Familie geguckt. Also, ganz ruhig und entspannt.

Was für ein Equipment wirst du für die anstehende Tour bei dir haben?

Page Hamilton: Ich werde mein VHT (bald Fryette Amps) Ultra-lead 100 mitbringen. Dazu noch mein Bradshaw RS-5 pedal board/switcher, Tech-21 Double Drive, MXR bass octave, Real McCoy Custom, Eventide Time Factor, VHT Valvulator,  Boss PS-5 Pitch shifter,boss ns-2 gate und zwei 2 Page Hamilton signature model ESP’s.

Welche Beziehung hast du zu Deutschland?

Page Hamilton: Ich habe mal als Austauschstudent in Stuttgart gelebt und habe noch sehr gute Freunde da wohnen. Eine Art „Zuhause“ fernab meiner Heimat. Ich liebe es.

Vor dem Release von Monochrome hast du in einem Interview gesagt, dass du noch zwei Helmet – Alben machen möchtest, bevor du aufhörst. Ist das immer noch aktuell?

Page Hamilton: Ich denke ja. Ich genieße es noch auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Ich bin körperlich und geistig noch fit. Also, ab.

Was ist dein Helmet Lieblingsalbum und Lieblingssong?

Page Hamilton: Mein Lieblingssong ist “Swallowing Everything”. Als Album würde ich sagen, dass es “Strap it On” ist. „Swallowing Everything” ist ein erfolgreiches Arrangement zwischen Text und Musik. Die Solis, die Riffs etc, alles ist komplett organisch gewachsen und es macht immer noch Spaß dieses Song jeden Abend zu spielen. Und „Strap It On“ hat immer noch diese infektiöse rohe Energie von Punk und Noise-Core.

Du warst mit Helmet bei der Guns’n’Roses Tour 2007 als Support dabei. Magst du das neue Album?

Page Hamilton: Yeah. Es ist cool, dass sie ihre musikalische Palette doch durchbrochen haben. Ich finde Axel großartig. Er ist real.

Wie wichtig ist dir Popularität oder finanzieller Erfolg?

Page Hamilton: Naja, so richtig verstehe ich jetzt die Frage nicht. Ich denke, dass ich gesegnet bin mit dem was ich machen darf und mit den Menschen die mich umgeben. Ich bin mit der Musik finanziell nicht reich geworden, aber ich kann jeden Tag meines Lebens Gitarre spielen. Das ist schön!

Wie siehst du die Arbeit von Fanzine? Was denkst du über Leute, die ihre Zeit damit verbringen über Musik zu berichten?

Page Hamilton: Ich kenne viele Journalisten, viele auch im eigenen Freundeskreis. Wir teilen halt alle gemeinsam die Liebe zur Musik. Aber so wie es nun mal im Leben ist: einige Journalisten sind großartig, andere Idioten.

Wie sieht es mit deiner anderen Band Gandhi aus? Besteht die Aussicht auf eine Reunion?

Page Hamilton: Ich liebe Gandhi. Die Jungs gehören zu meinen engsten Freunden. Es ist immer spaßig und ich hab selten zuvor soviel gelacht, wie mit diesen Jungs. Ich hoffe, dass wir es irgendwann mal schaffen was gemeinsam zu machen.

Was würdest du sagen, ist die beste Eigenschaft über deine Band?

Page Hamilton: Das es nach 20 Jahren immer noch weiter geht mit der Band.

Thank you!

Page

Info: www.helmetmusic.com

(Markus Tils)