News

BETONTOD: Vom Erfolg beflügelt

Ein Jahr ist erst vergangen und schon legen Betontod wieder nach! Mit „Entschuldigung für Nichts“ erschien Ende August ihr neustes Werk und landete prompt auf Platz 10 der MediaControl Charts. Seit nun mehr als 20 Jahren artikuliert die Gruppe vom Niederrhein ihre Lebensphilosophie in knackigen Songs und trägt ihr Herz direkt auf der Zunge. Drummer Maik Feldmann stand uns zum Interview zur Verfügung. 

Zwischen eurem Album „Antirockstars“ und der neuen Scheibe „Entschuldigung für Nichts“ liegen gerade mal 12 Monate. Hat euch der Charteinstieg von „Antirockstars“ auf Platz 28 beflügelt oder eher motiviert weiter an neuen Songs zu arbeiten?

Natürlich war das für uns eine tolle Sache und hat ja auch bestätigt, dass es da draußen einige Leute gibt, die unsere Platte kaufen. Von Album zu Album haben wir auch mehr Leute erreicht, und das ist doch für eine hart arbeitende Band wie wir es sind, eine tolle Erkenntnis. Das jetzt die dritte Platte in 3 Jahren kommt liegt aber auch daran das wir einfach viel zu sagen haben und es auch einfach rund läuft. Erfolg beflügelt eben doch ein bisschen.

Zum ersten Mal habt ihr mit Vincent Sorg als Produzenten gearbeitet. Vincent Sorg hat ja schon mit unzähligen Acts wie den Hosen, Donots, In Extremo, Tom Gaeble gearbeitet und eigentlich wolltet ihr bereits zu GlaubeLiebeHoffnung- Zeiten mit ihm arbeiten, der euch aber wohl eine „schroffe“ Absage erteilt hat. Was hat er denn damals gesagt?

Das war vor der Glaube Liebe Hoffnung und wir hatten ihn besucht um uns vorzustellen und halt anzufragen ob eine Zusammenarbeit möglich wäre. Eine Band wächst ja ständig und sammelt mit den Jahren auch Erfahrungen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir einfach noch nicht reif genug für so einen Schritt und Vincent meinte das wir noch etwas Zeit investieren sollten um die Band nach vorne zu bringen. Während den Aufnahmen beichtete er uns auch, dass er dachte uns nie mehr wieder zu sehen nach dem Treffen:) Und siehe da: Jetzt hat es einfach gepasst und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Nichtsdestotrotz habt ihr noch mal bei ihm angefragt. Was war für euch ausschlaggebend ihn noch einmal zu fragen? Was habt ihr euch von einer Zusammenarbeit erhofft?

Nach über 20 Jahren Bandbestehen und 5 Alben kommst du an einen Punkt wo du auch mal die andere Seite erleben möchtest. Wie der Song letztendlich klingt, dass haben wir als Band ja selbst in der Hand, ein Produzent steht dir halt zur Seite und spricht Empfehlungen aus. Wir hätten jetzt noch 2-3 weitere Alben ala`Antirockstars schreiben können. Die Frage ist ob wir als Band das selber wollen. Wir wollten eine Weiterentwicklung, und die hat jetzt stattgefunden.

Da ihr die letzten Alben in Eigenregie produziert habt: Inwiefern war es eine Erleichterung und gab es irgendwelche „Aha“-Momente während der Produktion.

Eine Erleichterung war das nicht, die Songs mussten wir ja trotzdem selber schreiben. Wir sind halt nur dieses mal anders vorgegangen. Die Vorproduktion war sehr intensiv und wir haben halt mehr an den kleinen Details gewerkelt als sonst. “Aha“ Momente gab es in der Hinsicht das wir halt während der Aufnahmen gespürt haben, das dass was wir da gerade tun, in die richtige Richtung geht.

Stilistisch habt ihr euch in den Jahren immer weiterentwickelt und so befinden sich auf der neuen Platte Nuancen von Ska und Metal. Man spricht sogar von einer Powerballade auf „Entschuldigung Für Nichts“. Zwar muss man keine Angst haben, das ihr Klaus Meine & Co. beerbt, aber wie sieht ihr euren musikalischen Werdegang der letzten Jahre?

Wir haben uns mit den Jahren natürlich menschlich sowie musikalisch weiterentwickelt und das ist ein völlig normaler Schritt, den du als Band gehst. Wir waren dieses mal etwas experimenteller als sonst und haben uns an Sachen gewagt, wo wir eventuell bei den letzten Platten Berührungsängste gehabt hätten. Bei der aktuellen Platte klingt Betontod nach Betontod – Nur halt einen Schritt erwachsener und reifer. Wir agieren als Band besser denn je und das macht sich auch Live bemerkbar.

Was macht Euer Meinung nach BETONTOD aus? Wo liegen Eure Stärken?

Wir sind 5 Leute die wahnsinnig viel Zeit und Energie in diese Band stecken und wissen wo wir her kommen. Ich denke wir kommen für die meisten einfach unpoliert und real rüber. Wir lieben den Kontakt zu unseren Fans und live sind wir schon in der Lage, ob Club oder Halle, unsere Konzerte zu einem Erlebnis für die Leute werden zu lassen.

Musiker lassen sich natürlich auch Genre-übergreifend beeinflussend. Welcher „Stil“ – oder von mir aus auch „Trend“ – hat euch in den letzten Jahren besonders beeinflusst und geprägt?

Ich denke das eine Band, die seid fast 23 Jahren besteht, sich nicht mehr groß beeinflussen lassen muss. Natürlich hören wir alle privat diverse Bands aus verschiedenen Genres, aber letztendlich denke ich, das wir einfach in all den Jahren unsere eigene Version von Punkrock-Musik für uns selbst weiterentwickelt haben.

Was steckt hinter dem Song und Titel „Entschuldigung Für Nichts“? Ist diese Aussage das Credo dieser Platte?

In gewisser Weise schon. Der Titel verrät schon worum es geht. Auch wir als Band mussten über all den Jahren drüber hinweg, uns mit diversen Vorwürfen auseinandersetzen und dies ist einfach eine Message mit der sich jedermann identifizieren soll. Die Leute sollen sich so akzeptieren wie sie sind, wir tun das als Band auch und versuchen halt mit unseren Stärken zu glänzen. Keiner ist perfekt und das ist auch gut so!

Ihr habt erneut auf dem Wacken gespielt. Für euch das Größte oder gibt es noch Festivals wo ihr unbedingt noch hin wollt?

Wacken ist schon eine große Nummer in der deutschen Festival-Landschaft und wir sind schon sehr stolz, dass wir nun zum zweiten mal dort spielen durften. Natürlich gibt es noch einige andere Festivals die sicherlich interessant für uns wären. Wir warten mal ab was sich noch in Zukunft für uns ermöglichen wird und nehmen jede Herausforderung an 🙂

Wann werdet ihr auf Tour gehen und stimmt es, dass ihr 2013 eventuell ein Livealbum veröffentlicht werdet?

Die Tour zum Album ist gerade in Planung und findet voraussichtlich im Winter 2013 statt. Veröffentlichungen für 2013 sind vorerst nicht geplant. Ich denke wir haben uns dann erstmal eine kleine Pause verdient, denn 3 Platten in 3 Jahren sind schon ein enormes Tempo aber generell gilt: Ein Live Album oder eine DVD wären schon eine Sache wo man einen Gedanken drüber verschwenden könnte.

Danke dir für das Interview! Die letzten Worte gehören euch.

Besten Dank für den Support und die Unterstützung an Euch! Am 31.08 ist „Entschuldigung für Nichts“ erschienen und wir legen Euch ans Herz, diese Platte zu kaufen! Wir sehen uns auf Tour* Viva BTD

Maik

Info: www.betontod.de

(Markus Tils)