News

DUNCAN LLOYD: I O U O M E

(Afternoon In Bed) Zwischen der zweiten Soloplatte von Duncan Lloyd und dem letzten Album seiner Stammband Maximo Park gibt es eine kleine Parallele. Denn deren „Risk To Exist“ ist mit Sicherheit nicht die schwächste aber eben doch unspektakulärste Veröffentlichung der Truppe aus Newcastle. Und auch „I O U O M E“ geht den Weg der geringen Auffälligkeiten. Die Gitarren werden sittsam gepickt, geschrammelt und gezupft, die Akkorde flattern freundlich zum Fenster hinein und auch der Gesang gibt sich bescheiden und zufrieden. Dies mag sich jetzt mäßig spannend anhören, doch solche Musik hat gerne mal den nachhaltigen Effekt, dass sie einem über dauerhaftes, beiläufiges Hören irgendwann ans Herz wächst und zu einem vertrauten Freund wird. Diese Art von Rockmusik existiert friedfertig und genügsam vor sich hin, ohne jemanden aufzurütteln oder zu verstören.

„I O U O M E“ befindet sich in einem geschmeidigen Fluss, der selten einmal unterbrochen oder umgeleitet wird. Am Ehesten vielleicht noch im Auftakt „The City Weeps“ welches auf Grundlage eines hopelnden Grundbeats verschiedenartige Songpassagen miteinander verkleistert. Ein wenig Noiserock gibt es dann noch in „Heart In Delay“ zu bestaunen und „A Little Lit Up“ gönnt sich einige Harmonica-Verziehrungen. Ansonsten herrscht das Normale vor, die beschauliche Zufriedenheit zurückgelehnter Gitarrenmusik. Das ist vielleicht nicht der ultimative Glücksbringer aber ich gehe jede Wette ein, dass niemand nach Genuss dieses Albums trauriger als zuvor ist.

Denn bezaubernd sind sie schon, die geschmeidig ineinander verknüpften Melodieflüsse wie in „Painters“ oder dem schmucken „Heads Of The Bastille“. Solche Musik wird niemals in die Schlagzeilen geraten, doch sie wird viele Menschen ein wenig entspannter und zufriedener machen können. Einen ähnlichen Effekt hatten die Songs der Band Maritime, die auch niemandem wehtaten und doch für ein wenig Wärme und Freude bei so manchem Eigenbrödler sorgten.

6.5 Stars (6,5 / 10)

Info: www.duncanlloyd.bandcamp.com